Home INTERVIEWS Interview mit Fitta Warri

Big Up! Newsletter

Big Up! Newsletter crew. Feel free to join

Big Up! Durchsuchen

Reggae Clouds

Interview mit Fitta Warri
Beitragsseiten
Interview mit Fitta Warri
Seite 2
Alle Seiten
Fitta Warri Fitta Warri - Action speaks louder than Words
Bereits vor einigen Jahren arbeitete der in Kingston-St. Ann/Jamaica aufgewachsene Fitta Warri  mit dem Uk Dub Spezialisten Neil Perch (Zion Train) erfolgreich zusammen und verschaffte sich so erstmals in Europas Reggae Szene Gehör. Gemeinsam tourten sie damals durch Länder wie Italien, Portugal, Frankreich, Polen, Kroatien, Belgien, Spanien, türkei und natürlich Deutschland.
www.myspace.com/vangardleada

 

Doch der Leader of the Vanguard, der vor allem durch seine immer unterschiedlich klingende Stimme und den sozialbewussten Lyrics seiner Songs besticht, ist kein Dub Artist geblieben.
Vielmehr ist er in allen Styles/Genres des Reggae beheimatet , nahm mit diversen Producern neue Tracks auf , wie z.B. seine jüngst erschienenen 7 inch Releases auf dem King Orle und Time X Riddim Selections.  Da der gläubige Rasta, der gerade intensiv an seinem 2ten Album arbeitet inzwischen in Köln lebt, verabredeten wir uns in unserer Redaktion um in entspannter Atmosphäre etwas mehr über Fitta Warri und seine Musik zu erfahren. 

Big Up!: Fitta Warri, wann hast du mit dem Singen eigentlich angefangen?
Fitta Warri: : Schon in den Achtzigern als ich noch zur Schule ging habe ich immer bei Schul- und Gemeindefesten gesungen. Da war ich so ca. zehn Jahre alt.  Mit 14 dann, wollte ich das ganze etwas professioneller angehen und fing an eigene Songs zu schreiben und dergleichen.

Big Up!: Was möchtest du mit deiner Musik erreichen?
Fitta Warri: Mein Ziel ist es, die Jugend anzusprechen, ihnen zu zeigen wie man Richtig von Falsch, Positives und Negatives unterscheidet, um auf dem rechten Weg zu bleiben. Das ist mein Ziel! Ich mache das nicht, um damit einen Haufen Geld zu verdienen wie viele andere Artists/Künstler.

 

Fitta Warri

BigUp!: In der Reggae/Dancehallmusic findet man immer häufiger Slackness Lyrics . Was hältst du von solchen Texten? Wie siehst du denn die Entwicklung des Reggaes?
Fitta Warri: Ich unterstütze die Gerechtigkeit, denn die hält eine Nation zusammen. Mit allem was gerecht ist befasse ich mich, eben auch textlich. Ich befasse und befinde mich auf der spirituellen Seite des Lebens und nicht auf der körperlichen. Um dorthin zu gelangen, muss man sich mit Gerechtigkeit auseinandersetzen, deshalb interessiere mich nicht für „ChiChi Man dies oder ChiChiMan das“ -schwul hin oder her, da steh ich drüber!
Originaler Dancehall kommt noch aus der Zeit von Bob Marley musst du wissen. Aber in den letzten Jahrzenten haben viele Dancehalltexte sich in Raggalyrics gewandelt, dabei kann man nicht Raggalyrics als Dancehall bezeichnen. Wenn Burning Spear  singt, ist dies für mich immer noch Dancehall. Der Reggae entstand ja in den Dancehalls! Aber es änderte sich einiges, schon so vor 20/30 Jahren, als z.B. Ninjaman und Shabba Ranks mit ihren Slackness-Lyrics ankamen und behaupteten das sei Dancehall! Nein, Dancehall ist die Wurzel der Musik. Die Leute ändern die Songs einfach, wie Bounty Killer oder Elephant Man und sagen das ist Dancehall. Aber für mich ist Dancehall Bob Marley und Peter Tosh etc.

Big Up!: Für dich ist also Dancehall sozusagen vorrangig der Ort wo Reggaemusik gespielt wird? Und da eben die die ersten Reggaeartists dort auftraten ist Rootsreggae auch gleichzeitig Dancehall für dich?
Fitta Warri: Ja, genau

Big Up!: Du wirst auch der „Leader of the Vanguard“ genannt, was bedeutet das?
Fitta Warri: „Fitta Warri“ ist ein Wort aus dem äthiopischem und ist ein Titel aus der amhärischen Sprache, was bedeutet: Leader of the Vanguard bzw Anführer der Vorhut. Diese  ist wie eine Armee von Soldaten . Man könnte also auch Armee sagen, aber ich möchte diese Wort nicht benutzen , so wie andere das tun. Um zu zeigen das ich anders bin, sage ich deshalb FittaWarri- Leader of the Vanguard, denn das bedeutet es auch.

Big Up!: Also bist du sozusagen eine Art musikalischer Soldat?

Fitta Warri: Ja, aber nicht nur Soldat sondern auch Anführer für den Kampf auf dem „Musikschlachtfeld“. Ich gebe die Richtung vor in allen möglichen Gesangs/Stimmstilen. Meine Waffen sind das Wort, und die musikalische Power. Manchmal klinge ich wie Anthony B, ein andermal hör ich mich wie Capleton an. Ich erzwinge das aber nicht, es passiert ganz einfach.

Big Up!: Wie zuvor schon angesprochen gab und gibt es ja eine Entwicklung im Reggae. Was hat sich verändert und fällt dir besonders auf?

Fitta Warri: Es fällt mir schwer es zu sagen, aber Reggae ist total kommerziell geworden. In Jamaika gibt es eine Menge guter Conscious Sänger, die aber nicht unterstützt werden wenn sie nicht auch Bling Bling etc singen oder Videos mit nackter Haut vorweisen können. Lässt man sich darauf nicht ein bekommt man auch keine Plays bei den Radio und TV Stationen. In der Reggaemusic herrscht einfach ein Ausverkauf im Moment!

Fitta Warri



 
tada

ReggaePartys

UClub

RUHR REGGAE SUMMER - 23.7. - 25.7.2010 - RUHRSTADION MÜLHEIM / RUHR
Home INTERVIEWS Interview mit Fitta Warri