Home INTERVIEWS Heckert Empire - Ronny und Smo

Big Up! Newsletter

Big Up! Newsletter crew. Feel free to join

Big Up! Durchsuchen

Reggae Clouds

Heckert Empire - Ronny und Smo
Heckert Empire Heckert Empire - Ronny Trettmann und Ranking Smo.
Es gibt wohl kaum deutsche Reggae-Interpreten, die so häufig in deutschen Tanzhallen gespielt werden, wie Ranking Smo und Ronny Trettmann. Seit nunmehr vier Jahren spuken diese beiden Lichtgestalten durch die Landschaft und nach wie vor treffen sie mit ihren Songs den Nerv der Dancehall-Gemeinde. Grund genug für mich die beiden "Heckorts" in ihrer Heimat zu besuchen. 

Auf meinem Weg zum Interview muss ich mich erst einmal durch die Leipziger Innenstadt graben. Es ist gerade Wave & Gothic Treffen und überall sehe ich schwarz kostümierte Grufties und Neon- und Mittelaltergothics... dicke Wolken aus Patchouli steigen mir in die Nase. Nach ungefähr 45 Minuten Fußweg erreiche ich das Elsterflutbecken und nach weiterem Suchen entdecke ich Ronny und Smo beim Angeln am Elsterwehr. Als ich versuche mich zu nähern, kommt mir Ronny mit einem dicken Ast entgegen...

RONNY: Ach so, du bist’s... wir dachten schon es wär’ einer vom Angelverband und will unsere Ausweise checken. Haha, da haste noch mal Glück gehabt!

BM: Ja, ich hab’ gleich angefangen zu schwitzen. Petri Heil! Habt ihr denn schon was gefangen?
SMO: (resigniert) Nein, hier ham wir noch nie was gefangen, deswegen weigern wir uns ja auch diesen teuren Angelausweis zu kaufen. Ist doch eh alles Betrug, hier gibt’s doch nur Kröten und alte Stiefel...

Heckert Empire
BM: Mit euren Songs angelt ihr ja momentan mehr als nur alte Stiefel, wie man z.B. am Ergebnis des letzten RIDDIM-Leserpolls erkennen kann. Wie erklärt ihr euch diesen Erfolg?
RONNY: Wir versuchen einfach wir selbst zu bleiben und nisch auf Krampf etwas darzustellen. Dafür bin ich zu alt und mein Selbstfindungsprozess ist längst abgeschlossen.
SMO: Meiner nicht, zumindest musikalisch. Aber auch ich hab’ aufgehört mir über jeden Pups Gedanken zu machen, sondern will einfach Spaß mit meiner Musik haben. Und wenn dann die Leute sagen "Das find isch gut!" geht mir das Herz auf.

BM: An eurem Song "Sie kann’s nicht erwarten" ist man als Dancehallfan im letzten Jahr kaum vorbeigekommen. Was für Eisen habt ihr dieses Jahr im Feuer?
SMO: Ja tut uns leid, uns war nicht klar, was wir damit anrichten. Ich kann den Song mittlerweile auch nicht mehr hören, gerade deswegen bemühen wir uns um würdige Nachfolger.
RONNY: ...und davon gibt es gleich 17 Stück auf unserem Album "Zwei Chlorbleiche Halunken" welches im Herbst auf Heckert Empire erscheinen wird. Alles neues und ungehörtes Material.


BM: Erzählt uns doch mal, was wir von der Platte erwarten können.
SMO: Trotz einiger Songs, die wieder in die selbe Kerbe schlagen, wird es eher ein Album zum genauer Hinhören. Wir wollten beim ersten Album etwas Zeitloses abliefern. Klar kann man dazu prima feiern, aber eben nicht nur.
RONNY: Du wirst schon wieder so emo Smo, soll ich dir erst mal n paar klatschen?

BM: Ähh sorry, ich lass euch auch gleich wieder in Ruhe, aber gebt mir doch noch ein paar Einzelheiten zur Entstehung des Albums.
RONNY: Wir ham uns ein Jahr im Studio eingeschlossen, einfach alles locker laufen lassen und uns in Trance gesungen, deshalb kann ich mich auch an fast nichts mehr erinnern aber ich vertraue Smo, dass er beim Arrangieren das Maximale rausholt.
SMO: Und da geb’ ich mir natürlich die größte Mühe! Die Hälfte der Instrumentale kommt dabei auch von mir. Am liebsten hätte ich ja das ganze Album alleine produziert, aber das Label hat gesagt, wir brauchen die großen Top-Produzenten, sonst verkaufen wir nichts. Also sind noch Riddims von Bassrunner, Jr. Blender & Big Era dabei, und ich muss sagen, sooo schlecht sind die gar nicht!
RONNY: Zum Glück! Hättest du alleine produziert, wäre unser Album eher Britpop als Tanzmusik, und wahrscheinlich erst in fünf Jahren erschienen.
SMO: Dann warte auf meine erste Solo LP, Herr Direktor, immerhin bin ich noch zwei Jahre bei dir vertraglich geknebelt. (grinst)
RONNY: Isch lass dich ausbluten, du Fischgesischd! Hahaha...

 BM: Wie bringt ihr das Album auf die Bühne?
RONNY: Wir planen eine große Revue mit Balletttänzerinnen, Pferden, Pyrotechnik und zersägten Jungfrauen! Und Reggae!
SMO: One Drop!
RONNY: Aber mal ernsthaft, natürlich gibt’s eine Albumtour, zusammen mit Marco Baresi von der Far East Band, sowie Tobi und Fabi von Feueralarm. Die Proben laufen und es fühlt sich gut an!
SMO: Die Besetzung testen wir im Sommer schon mal auf ausgewählten Festivals, mit all unseren bisherigen Tunes, teilweise in neuem Gewand. Es wird eine Show sowohl für Reggaeheads als auch Dancehallfanatiker, jedoch fernab vom gewohnten Real Rock- und Sleng Teng-Gedöns.

BM: Und sonst so?
SMO: Jaja.
RONNY: Mhm. Hier beißt nischts.

BM: Wie werdet ihr den Fans die Wartezeit auf das Album versüßen?
SMO: Auf unseren Seiten gibt’s immer wieder neue Singles, Free Downloads und Pre-Releases zum Album! Wir lassen euch nicht hängen und werden weiterhin den größten Blödsinn umsonst ins Netz stellen! (lacht als Einziger)
RONNY: Währenddessen sind wir ja weiterhin auf der niemals endenden und schlecht bezahlten Clubtour, um unser Gesicht zu wahren...... UOOR! Bei mir beißt’s!!!!

OUTRO: In diesem Moment biegt sich Ronnys Angel enorm. Er schlägt sofort an, mit dem Effekt, dass der Fisch aus dem Elsterflutbecken seine gesamte Angelausrüstung mit in die Tiefe reißt. Danach rennen beide Künstler aufgeregt am Flussufer auf und ab. Ich stelle noch fünf Fragen, ernte aber nur entnervte Blicke. Ich verbringe noch zwei Stunden auf dem WGT und reise anschließend zurück.
http://heckertempire.com/
Auch im Big Up! Magazin Nr.9 zu lesen - Download pdf

Ronny und Smo

 
tada

ReggaePartys

UClub

RUHR REGGAE SUMMER - 23.7. - 25.7.2010 - RUHRSTADION MÜLHEIM / RUHR
Home INTERVIEWS Heckert Empire - Ronny und Smo